Skip to main content

Erfahrungsbericht: ABUS FAS 97 im absoluten Härtetest

Wir haben heute das Vergnügen, zum ersten Mal ein ABUS FAS 97 (die automatische Scharnierseitensicherung) auszuprobieren. Vorweg sollten wir erwähnen, dass wir vorhaben, unser Terassenfenster von innen mit einer mechanischen Absicherung gegen Einbruch aufzurüsten. Mit dem ABUS FAS 97 wurden wir im Baumarkt beraten und haben es in doppelter Ausführung gekauft. Nachfolgend also ein kleiner Erfahrungsbericht aus der Praxis welcher auf die Montage und Handhabung eingeht.

Montage von Scharnierseitensicherung FAS 97 von ABUS

Unser ursprünglicher Gedanke war es, die Bänder an unserem Terassenfenster deutlich aufzurüsten, beziehungsweise Einbruchsversuche schon an der Außenhaut unseres Hauses aufzurüsten. Dafür sind wir in einen nahegelegenen Baumarkt gefahren, um uns Fachkunde Beratung zu besorgen.

Nach dem ersten Verkaufsgespräch haben wir ein enge Auswahl getroffen: FO400 (ein abschließbarer Fenstergriff mit Schlosskasten) oder eben die Scharnierseitensicherung in Form des FAS 97. Wir haben uns, nicht zuletzt der Optik zu liebe, für letzteres entschieden. Bereuen tun wir dies bis heute nicht.

FAS 97 von ABUS ausprobiert

Bandseitensicherung FAS 97 in wenigen Minuten angeschraubt

Die Montage des zusätzlichen Scharniers ist denkbar einfach gestickt. Wir benötigen lediglich einen Akkuschrauber, zwei Schraubendreher sowie einen Stift zum markieren der Bohrlöcher.

Im ersten Step wird das „eigentliche“ Scharnier auf den Rahmen geschraubt. Eine entsprechende Vorlage für die Bohrungen liegt dem Paket bei. Drei Schrauben a Sechs Zentimeter müssen im Holz versenkt werden. Um verschiedene Höhen auszugleichen, hat der Hersteller (ABUS) direkt die passenden Unterlegplatten beigefügt. Sorgfalt ist hier Pflicht. Ansonsten passen die Abstände nicht zueinander.

Als Folge: Die Scharnierseitensicherung passt nicht zu 100%, das Fenster klemmt beim Aufsperren. Unterstehend die Vorgehensweise bei der Montage:

  1. Differenz zwischen Fensterrahmen und Fensterflügel ermitteln
  2. Markierungen für Bohrungen am Flügel und Rahmen markieren
  3. Bohrungen durchführen (ACHTUNG: Präzise arbeiten, hier wird jeder Fehler später bestraft)
  4. Platte mit Hilfe von drei beilegten Schrauben festsetzen
  5. Das gleiche Prozedere auf dem Flügel durchführen
  6. Die Absicherung auf die Unterlegplatten schrauben
  7. Abdeckkappen überstülpen
  8. Fertig

Fragen zum Produkt oder zur Montage könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *